Alternative Prezi

Powerpoint kennt jeder, Prezi noch nicht. Aber ich bin überzeugt, dass dies bald der Fall sein wird.

Prezi ermöglicht eine einfache Handhabung, ohne grosses technisches Hintergrundwissen. Auf prezi.com kann man sich kostenlos registrieren und sogleich mit dem Designen von Präsentationen beginnen. Es lassen sich problemlos Pfade verändern, Bilder (direkt aus dem Internet oder vom eigenen Computer) und Formen einfügen, Texte formatieren und Animationen einfügen. Je nach Thema und Dauer der Präsentation kann ein entsprechendes Design von Prezi direkt übernommen oder selbst erstellt werden.

Im Unterricht eignet sich Prezi beispielsweise zur Darstellung von Strukturen und Zusammenhängen, ähnlich eines Concept Maps. Weiter können Verhältnisse, Visualisierungen auf eingängige Weise präsentiert werden, sodass Informationen im Gehirn, semantisch und strukturell sinnvoll kodiert und elaboriert werden können.

Die Bewegungen einer Prezi ermöglichen eine abwechslungsreiche und spannende Präsentation. Der Nachteil dabei besteht darin, dass die Orientierung verloren gehen kann, wenn die einzelnen Folie in Nahperspektive aneinandergereiht werden, ohne, dass wieder die Gesamtübersicht gegeben wird, damit sich das Publikum wieder orientieren kann. Wenn nur wenige Sekunden bei einer Folie verweilt wird, können die schnellen Wechsel dazu führen, dass die Zuschauenden mit den Augen nicht mehr folgen können und die Präsentation zu unruhig wahrnehmen. Deshalb scheint es von Bedeutung, eine begrenzte Anzahl von Wechsel der Folien einzusetzen und bei einer Folie auch mal länger zu verweilen.

Mein Fazit ist, dass Prezi eine tolle Alternative zu Powerpoint bietet, aber nicht zu viel eingesetzt werden sollte, zumal der Aufwand, jedenfalls wenn man anfängt damit zu arbeiten, zuerst noch grösser ist und man vielleicht Zeit verliert. Andererseits erlebte ich die Rückmeldungen der SuS und auch Lehrerkolleginnen, als durchaus positiv.

 

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Alternative Prezi

  1. draseral sagt:

    Liebe Rahel,
    ich habe mir gerade bei deinem Vortrag in LINK (Vorstellung des Elearning-Tools) gedacht, dass ich noch nie mit Prezi gearbeitet hab und bin froh drum, dass du einen Blog-Eintrag dazu geschrieben hast 😉
    Ich schaue mir gerade die Prezi-Seite an und bin gespannt, ob ich damit zurecht komme. Ich denke auch, dass vor allem Concept-Maps gut mit Prezi erstellt werden können und kann mir vorstellen, dies für meinen Mathematik-Unterricht zu nutzen.

  2. nadjajelinek sagt:

    Liebe Rahel,
    danke für die Informationen über Prezi. Ich interessiere mich schon länger dafür, habe bisher aber noch nie Zeit/Lust/Ruhe/Motivation gehabt, mich wirklich damit zu befassen. Vielleicht in den Semesterferien, die sich nun ja endlich in greifbarer Nähe befinden. Ich mag das Dynamische an den Präsentationen, da scheint Prezi Powerpoint einiges voraus zu haben, allerdings kann ich Powerpoint auch nicht sooo gut und es gibt auch dort bestimmt noch Optionen, die ich bislang nur nicht entdeckt und ausgeschöpft habe.
    Eine missglückte Prezi-Präsentation habe ich bislang erlebt, das war in einem Philosophie-Vortrag an der Uni und der Referent hat es definitiv zu gut gemeint. Die Präsentation bestand hauptsächlich aus Kreisen und sich drehenden Kreissegmenten und mehreren von uns ist schlecht geworden – im Ernst! Übertreiben sollte man es also wohl wirklich nicht.
    Trotzdem – ich hoffe, dass ich meine nächste Präsentation im neuen Semester dann auch mit Prezi halten kann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s